Montag, 4. November 2019

Rezension: Ultimativ TASTY Das Original

 [Werbung unbezahlt]
Das Buch hab ich vom Bloggerportal als Rezensionexemplar erhalten.
BEWERTUNG: 🌸🌸🌸🌸 / 🌸🌸🌸🌸🌸


KLAPPENTEXT

Geniale Grundkochschule, coole Küchen – Hacks, 160 Rezepte und viele Schritt-für-Schritt Anleitungen – das ist typisch für TASTY.

Pizza Napoli, provenzalische Lammkeule, Muscheln alla carbonara, traditionelle vietnamesische Rindfleisch-Pho oder trendy Poké Bowl: Von easy bis klassisch bis innovativ und ausgefallen findest du hier wirklich alles, um an der kulinarischen Front dein nächstes Date, deine Eltern und Freunde - und sicher auch dich selbst – zu beeindrucken. Du wirst in kürzester Zeit schneiden, hacken, frittieren, pochieren, braten, garen, kochen und garnieren wie ein Profi. Ach ja, viele Rezepte gibt es exklusiv nur in diesem Buch und nicht im Netz. Worauf wartest du noch?

MEINE MEINUNG

TASTY ist mittlerweile vielen bekannt und auch ich liebe die Videos im Netz und verfolgte gern Beitrage auf Social Media. Natürlich war klar, dass ich dieses ultimative Kochbuch haben muss. In dem Buch findet man eben auch viele außergewöhnliche einfache Rezepte, wo man sich fragt, warum man nicht selbst auf so etwas gekommen ist.

Ich persönlich finde die Rezepte klasse. Es ist eigentlich für jeden Etwas dabei. Wie in jedem Kochbuch sind nicht alle Rezepte nach meinem persönlichen Geschmack, aber wer kreativ ist, kann dies natürlich abwandeln und nichtsdestotrotz hab ich vieles gefunden was ich gern noch ausprobieren möchte.

Toll finde ich auch das am Anfang viele Grundzutaten erklärt werden, ebenso sind auch einige Küchentipps enthalten und vieles mehr. Die einzelnen Rezepte sind in Kategorien eingeteilt und durch einen ausgiebigen Register hinten im Buch, ist alles einfach zu finden.

Die Rezepte sind sehr gut aufgebaut, man hat alle Zutaten ordentlich aufgelistet und auch die Zubereitung ist für jeden einfach erklärt und lässt das nachkochen leicht von der Hand gehen. Auch die Schritt-für-Schritt Bebilderungen sind schön dargestellt. Die Bilder zu den Rezepten sind wundervoll in Szene gesetzt. Leider gibt es nicht zu jedem Rezept Bilder, doch dies finde ich nicht schlimm, denn meist sind es doch Sachen die man sich so auch ohne Bild gut vorstellen kann. Zu den aufwendigeren Rezepten sind jedoch die Bilder enthalten.

Ich hätte mir allerdings ein wenig mehr alltägliches gewünscht. Etwas wo man doch mal schnell ein Rezept hat, dass man zum Mittag kochen könnte.

Als Erstes haben wir die „Chili Dogs“ aus der Pfanne ausprobiert, allerdings wäre dies mehr ein Party Rezept für einen Abend mit Freunden. Das Rezept war jedoch sehr lecker und ging schnell von der Hand. Wir werden es sicher öfter machen. Hier und da sind auch schon andere Rezepte in Planung die unbedingt nachgekocht werden müssen.

Ich fand den Aufbau jedenfalls klasse und das Buch wird seinen festen Platz in meiner Küche bekommen. Für die, die mal etwas anderes ausprobieren möchten, ist das TASTY Kochbuch ein Muss. Besonders gut hat mir auch Teil II – Beeindrucke deine Freunde – gefallen. Ich war so begeistert, dass ich mir auch schon ein weiteres TASTY Buch zugelegt habe. Von mir eine absolute Empfehlung.

Rezension: Dark Love - Ohne dich bin ich verloren

 [Werbung unbezahlt]
Das Buch hab ich vom Bloggerportal als Rezensionexemplar erhalten.
BEWERTUNG: 🌸🌸🌸🌸🌸 / 🌸🌸🌸🌸🌸


KLAPPENTEXT

Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit – und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und das Mädchen, das hinter seine Fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen?

Mitreißend erzählt Estelle Maskame die dunkle Kindheitsgeschichte Tylers und seine Rettung durch Eden – aus seiner Sicht!

MEINE MEINUNG

Mit dem vierten Band „Dark Love – Ohne dich bin ich verloren“ hat Estelle Maskame einen weiteren tollen Band geschrieben, der uns Lesern Tylers Sicht näher bringt. Man nimmt nicht nur die Anfänge zwischen Eden und Tyler aus seiner Sicht wahr, sondern erfährt auch mehr von seiner bewegenden Kindheit. Gerade bei den Vorbänden, hat man sich doch einige Dinge gefragt, die einem in diesem Buch beantwortet werden.

Ich war von der ganzen Reihe begeistert und mochte auch Tyler als Charakter unheimlich gern. Er verkörpert einfach den perfekten Bad Boy, jedoch weiß niemand das diese Coolness und die harte Fassade eigentlich nur gespielt sind. Innerlich ist Tyler zerbrochen, kämpft immer wieder mit sich selbst. Die Momente in denen er einfach nur Tyler ist, sind sehr selten. Tylers Charakter lernt man durch hier noch besser kennen. Denn durch die Vergangenheit und Gegenwart, die sich in den Kapiteln abwechseln, wird einem erst bewusst wie sehr Tyler in seiner Kindheit gelitten hat. Ich fand die Kapitel sehr berührend und schockierend. All das was sein Vater ihm angetan, wie er ihn behandelt hat, das war hart und macht einen sprachlos. Knochenbrüche, Blessuren, Prellungen, … gehören zu Tylers täglichem Leben. Immer wieder wurde er von seinem Vater in jungen Jahren misshandelt, dass erste Mal im Alter von 8 Jahren. Mir hat dies beim Lesen manchmal die Tränen in die Augen getrieben. Aufgrund dieser Ereignisse kann man besser nachvollziehen, warum Tyler so kaputt ist. Die Erste die hinter seine Fassade blickt ist Eden, seine Stiefschwester, für die er immer mehr Gefühle entwickelt. Die Charaktere haben mir in gesamten Konstellation super gefallen.

Es wird definitiv nicht langweilig beim Lesen und es ist keine komplette Wiedergabe des ersten Bandes, was es nicht langweilig macht und dazu die Spannung hält. Man erlebt bekommt als Leser nämlich noch so viel geboten und das hat mir sehr gut gefallen. Anfangs war ich noch recht skeptisch, weil man nicht wusste wie es umgesetzt wurde, doch ich hatte so viel Spaß beim Lesen und hab ebenso viel mitgelitten.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Es war alles so wie man es aus den ersten drei Bänden kennt. Die Autorin hat Tyler wundervoll rüber gebracht und dadurch wirkte alles realistisch und der Charakter sehr authentisch. Auch die Gefühle werden super transportiert, so dass sie einen als Leser erreichen. Die Geschichte liest sich flüssig und locker herunter. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, denn die einzelnen Kapitel haben mich sehr gefesselt. Durch den Wechsel der Zeiten bleibt es spannend bis zum Schluss.

Die Gestaltung des Cover ist an die anderen Bände angepasst, für mich ist der Stil ein echtes Markenzeichen bei Estelle Maskame geworden. Die Bilder finde ich super gewählt, es passt zur Geschichte und alles in einem ist das Buch ein toller Hingucker.

FAZIT

Mich hat der Band absolut begeistert. Es war schön auf 576 Seiten noch einmal in die Welt von Dark Love eintauchen zu können. Eine tolle Umsetzung und Wiedergebung aus Tylers Sicht. Für alle Dark Love Fans ein absolutes Muss!

Dienstag, 22. Oktober 2019

Rezension: Wenn ich auf dein Gewissen höre

 [Werbung unbezahlt]
Das Buch hab ich von der Autorin als Rezensionexemplar erhalten.
BEWERTUNG: 🌸🌸🌸🌸🌸 / 🌸🌸🌸🌸🌸

KLAPPENTEXT

Tom Turner, Eishockey-Star der Elite-Uni von Berkeley, führt eine Liste mit Frauen, die er der Reihe nach ins Bett kriegen will. Er ist ein Wettkampftyp und hat bisher immer bekommen, was er wollte. Doch ausgerechnet an Kunststudentin Chelsea beißt er sich die Zähne aus. Die schlagfertige Malerin stachelt den Aufreißer zu einer ungewöhnlichen Wette an: Er soll beweisen, dass er zu mehr als nur einer schnellen Nummer fähig ist. Auf einmal geht es um Gewissensfragen und die Chance auf die echte Liebe ... Doch Chelsea hat ein Geheimnis, das Tom vor eine Herausforderung stellt, mit der nicht einmal er gerechnet hätte.

MEINE MEINUNG

„Wenn ich auf dein Gewissen höre“ ist der zweite Band der Eishockey-Eagles-Reihe aus der Feder von Josie Charles. Ich muss sagen, dass Josie mich mit dieser Reihe total begeistert hat. Mich hat die Geschichte sofort in seinen Bann gezogen und beim Lesen nicht losgelassen. Josie versteht es ihre Leser von Beginn an zu fesseln und der Geschichte einen besonderen Touch zu verpassen.

In diesem Band geht es um die Protagonisten Tom und Chelsea. Tom kennt man schon aus dem ersten Eagles-Band. Er ist der beste Freund von Slater und spielt ebenso leidenschaftlich Eishockey. Tom ist selbstbewusst, sagt was er denkt und wirkt oftmals sehr hart. Wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man jedoch das er auch eine liebevolle und beschützende Art an sich hat. Tom wurde durch seine Vergangenheit gezeichnet und das Verhältnis zu seiner Mutter ist nicht das Beste. Ich fand Tom als Protagonist wirklich toll und hab ihn ins Herz geschlossen, auch wenn ich auf den ersten Eindruck sehr skeptisch ihm gegenüber war. Sein Charakter wurde sehr gut ausgearbeitet und wirkte auf mich authentisch. Tom ist an der Uni als Frauenheld bekannt, in der Geschichte typisch für einen Eishockey-Star und das er eine Liste führt ist bei allen bekannt. Er stellt sich selbst immer neue Herausforderungen, damit es nicht langweilig wird. Ich fand Tom sein denken und handeln interessant gestaltet.

Chelsea hingegen ist eine junge Frau die nicht auf den Mund gefallen ist, aber auch Geheimnisse mit sich herum trägt. Mit Typen wie Tom weiß sie umzugehen und des Öfteren bekommt Tom Sprüche von ihr gedrückt. Ich fand dieses Spiel zwischen beiden toll und hat mich so manches mal schmunzeln lassen. Chelsea geht mit Tom eine Wette ein, die im Laufe der Geschichte eine große Rolle spielt. Ich fand es sehr interessant wie alles zwischen beiden verlief, dass hat die Handlung spannend und zugleich fesselnd gemacht. Diesen Band fand ich persönlich sogar etwas dramatischer als zwischen Slater und Mia, jedoch war es ein gelungenes Maß.

Die Charaktere haben mir allesamt wieder sehr gut gefallen, auch das Malcolm erneut viel eingebracht wurde fand ich super, denn irgendwie gehört dieser Nerd einfach dazu. Jeder hat seine Ecken und Kanten und das wirkt authentisch. Auch das Thema Eishockey ist natürlich wieder präsent. Ich mag die Szenen der Spiele und das Zusammenspiel des Teams. Es macht echt Spaß diesen Sport im Einklang mit allem anderen zu erleben. Das ich soviel Spaß haben würde, eine Geschichte wo dieser Sport eine so große Rolle spielt, zu lesen, dass hätte ich niemals gedacht.

Was mir nicht so gut gefallen hat, ist wie die Probleme gelöst wurden, um Chelsea zu helfen. Ich will nicht sagen das es unrealistisch war. Die Freunde haben sich hier einen Plan zurecht gelegt um Chelsea aus allem herauszubekommen, was für mich nicht ganz passend war. Es war gut umgesetzt und als Plan durchdacht, doch das dies wirklich alles so aufgeht ihr Umfeld und die Polizei zu täuschen, war mir einfach ein wenig zu viel. Dies ist aber eine persönliche Meinung und absolute Geschmackssache. Es hat die Geschichte dadurch nicht schlechter gemacht, nur hat man die Gruppe zuvor nicht so kennengelernt, dass sie so etwas aus der Tasche zaubern würden. Das war ein echter Überraschungseffekt.

Der Schreibstil von Josie gefällt mir nach wie vor bei ihren Büchern. Ich liebe es die Geschichten zu lesen, weil sie locker, leicht und flüssig geschrieben sind. Die Gefühle werden hervorragend transportiert, lassen einen mitfühlen und gibt der Geschichte das was sie braucht. Josie schafft es auch immer wieder die Szenen bildhaft darzustellen, so das sich die Bilder von ganz alleine im Kopf zusammen stellen. Auch die erotischen Szenen fand ich wieder super umgesetzt und passend in der Geschichte untergebracht. Auch das Prickeln zwischen den Protagonisten kam hier perfekt rüber.

Die Bildgestaltung des Covers mit den Malutensilien, Blumen und Schlüsseln ist wieder schön umgesetzt worden. Alles wurde passend zum Inhalt der Geschichte ausgewählt. Es fügt sich wunderbar in die Buchreihe ein.

FAZIT

Eine tolle Liebesgeschichte mit dem gewissen Etwas, einigen Wendungen und Überraschungen. Sehr gut ausgearbeitet und umgesetzt. Authentische Charaktere, tolles Setting. Ich war begeistert und kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen. Ich freue mich schon sehr darauf, bald mehr von den Charakteren zu lesen.

Rezension: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse


 [Werbung unbezahlt]
Das Buch hab ich von der Autorin als Rezensionexemplar erhalten.
BEWERTUNG: 🌸🌸🌸🌸🌸 / 🌸🌸🌸🌸🌸

KLAPPENTEXT

Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!

Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn perfekt auf die Zombie-Apokalypse vorbereitet.

Zusammen mit seinen Freunden verschanzt er sich in einem Baumhaus. Mit vereinten Kräften verteidigen sie sich gegen die Untoten – mit Stinkbomben, Butterschlotz-Schleudern und Monsterstopp-Saftgranaten, bestehend aus Mayonnaise, Brause, Salatsoße und Schuppenshampoo. Nebenbei versucht Jack (nicht sehr erfolgreich), seine heimliche Liebe June zu beeindrucken …

MEINE MEINUNG

"Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse“ stammt aus der Feder von Max Brallier und ist die erste Kinderbuchreihe des Autors, die in deutscher Sprache erscheint. Die coolen Illustrationen, die fast jede Seite im Buch zieren, wurden vom Comic-Künstler Douglas Holgate illustriert. Mir haben gerade die Bilder super gefallen und geben der Geschichte einen tollen schliff, die einen noch mehr in die Story eintauchen lassen. Die bildliche Vorstellung war somit nicht nur im Kopf selbst, sondern auch durch die Illustrationen gegeben. Eine wundervolle Umsetzung.
Jack fand ich als Charakter toll, seine Erzählweise, die Sprüche und wie er sich selbst zum postapokalyptischen Actionheld ernennt, lässt einen als Leser immer wieder schmunzeln. Für Kinder ist es sprachlich absolut toll umgesetzt und selbst als Erwachsener hat man richtig Spaß beim Lesen. Jacks bester Freund Quint ist der Wissenschaftler unter ihnen und will am liebsten jede Kleinigkeit erforschen. Dann gibt es noch Dirk und June. Die kleine Truppe passt perfekt zusammen und am tollsten fand ich eines der Monster, nämlich Rover, eine Art Riesen-Hund, der sich Jack zum Freund auserkoren hat.
Die Umsetzung war einfach schön gemacht, die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin, man kann mitfiebern und richtig lachen. Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Dazu kommt eine Menge Action und was für Ideen Jungs in Jacks Alter entwickeln können, ist genial. Für coole Jungs und Mädchen ist dieser Comic-Roman ein echtes Muss!
Die bildliche Covergestaltung ist natürlich komplett angepasst und fand ich vom ersten Moment schon richtig gut. Also wer auf Actionhelden steht, hier mal eine neue Variante! 

FAZIT

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Es war ein großartiges Lesevergnügen mit coolen Charakteren, Monstern, Zombies und vielen Illustrationen. Eine Monsterjagd der etwas anderen Art. Ich persönlich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände der Reihe. Ein Buch für jung und alt!

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Rezension: Mister West


- Bild in Bearbeitung -


BEWERTUNG: 🌸🌸🌸🌸🌸 / 🌸🌸🌸🌸🌸

KLAPPENTEXT

Rachel Martin macht ihren Doktor in Musiktherapie und arbeitet nebenher mit ihrer besten Freundin Ava in einer angesagten Bar in Brooklyn. Als Avas verlogener Exfreund das Lokal betritt, sieht Rachel rot und sagt dem Fremden gründlich die Meinung. Leider stellt sich heraus, dass sie den falschen attraktiven Mann vor allen Gästen anfährt. Wie peinlich! Doch es kommt noch schlimmer. Am nächsten Tag betritt ihr neuer Professor und Doktorvater, der berüchtigte und brillante Caine West, den Hörsaal – und es ist niemand anders als der gutaussehende Mann aus der Bar ...